INTORQ investiert rund 7 Millionen Euro

28.02.2017

In Aerzen stehen die Zeichen auf Wachstum

INTORQ erwartet weiteres Wachstum in Deutschland und Europa und investiert am Hauptsitz in Aerzen 7 Millionen Euro in die Erweiterung des Standorts. Derzeit entsteht ein 3.000 Quadratmeter großer Hallenbau für neue Produktions- und Lagertechnik. Weitere 800 Quadratmeter sind für Büro- und Schulungsräume vorgesehen. Mit dem neuen Gebäudekomplex schafft INTORQ die Grundlage, die langfristigen Wachstumsziele umzusetzen. Als weiterer Baustein soll die Reorganisation der Produktionsabläufe die Zukunft des Standorts sichern. Ab Sommer dieses Jahres ist die Inbetriebnahme der neuen Flächen geplant.

INTORQ erwartet weiteres Wachstum in Deutschland und Europa und investiert am Hauptsitz in Aerzen 7 Millionen Euro in die Erweiterung des Standorts. Derzeit entsteht ein 3.000 Quadratmeter großer Hallenbau für neue Produktions- und Lagertechnik. Weitere 800 Quadratmeter sind für Büro- und Schulungsräume vorgesehen. Mit dem neuen Gebäudekomplex schafft INTORQ die Grundlage, die langfristigen Wachstumsziele umzusetzen. Als weiterer Baustein soll die Reorganisation der Produktionsabläufe die Zukunft des Standorts sichern. Ab Sommer dieses Jahres ist die Inbetriebnahme der neuen Flächen geplant.

„Seit der Gründung der INTORQ GmbH & Co. KG im Jahr 2005 konnte der Umsatz mit Bremsen und Kupplungen nahezu verdoppelt werden“, verdeutlicht der Geschäftsführer 

Dr. Matthias Brendler. „Dieses Wachstum hat den Standort Aerzen an seine Kapazitätsgrenzen geführt. Weil wir aber deutlich weiter wachsen wollen, ist die Erweiterungsinvestition ein konsequenter Schritt in die Zukunft.“

Pressekontakt:

Gabriele Fuhs 
Marketing Communications

INTORQ GmbH & Co. KG 
Wuelmser Weg 5, D-31855 Aerzen 
P.O.Box 11 03, D-31849 Aerzen

Telefon +49 5154 70534-204
E-Mail fuhs@intorq.de